Start in die Abschlussprüfung der Wirtschaftsschule 2023

Gunzenhausen (red). Am Donnerstag, den 21. Juni starteten die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule Gunzenhausen in die schriftlichen Abschlussprüfungen. Insgesamt 62 Prüflinge machten sich auf den Weg zur letzten Etappe auf den Gipfel ihrer Schulzeit an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen. Für die nächsten Tage stehen noch Prüfungen in den Fächern Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK), Mathematik und Englisch an. Die mündliche Prüfung in Englisch und Prüfungen im Fach Übungsunternehmen mit einer Hausarbeit und einer praktischen Prüfung wurde bereits abgelegt. Alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr ihren Abschluss schreiben haben eine Schulzeit durchlebt, die zwei Jahre durch Corona und die damit verbundenen Einschränkungen massiv geprägt war. Distanzunterricht, Abstand halten, Maske tragen und andere Hygienevorschriften, sowie weitere auch private oder gesundheitliche Belastungen durch die Pandemie waren oft die Rahmenbedingungen für sie. Doch in der gesamten Zeit haben Lehrkräfte wie Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Eltern wirklich sehr gut an einem Strang gezogen, um alle diese Herausforderungen zu meistern und nun auch das Ziel – mittleren Bildungsabschluss –zu erreichen. Neben diesem Bewusstsein, dass die Lernenden eine auch unter diesen Bedingungen sehr gute Vorbereitung absolviert haben, war es am Donnerstag für den stellvertretenden Schulleiter für die Wirtschaftsschule Andreas Uffelmann sehr wichtig, dass die Prüflinge mit einem guten Gefühl oder auch einer positiven Einstellung in die Prüfung starten. Viel Erfolg dabei und alle gute beim Übertritt in das anstehende Berufsleben.

t an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen. Für die nächsten Tage stehen noch Prüfungen in den Fächern Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK), Mathematik und Englisch an. Die mündliche Prüfung in Englisch und Prüfungen im Fach Übungsunternehmen mit einer Hausarbeit und einer praktischen Prüfung wurde bereits abgelegt. Alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr ihren Abschluss schreiben haben eine Schulzeit durchlebt, die zwei Jahre durch Corona und die damit verbundenen Einschränkungen massiv geprägt war. Distanzunterricht, Abstand halten, Maske tragen und andere Hygienevorschriften, sowie weitere auch private oder gesundheitliche Belastungen durch die Pandemie waren oft die Rahmenbedingungen für sie. Doch in der gesamten Zeit haben Lehrkräfte wie Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Eltern wirklich sehr gut an einem Strang gezogen, um alle diese Herausforderungen zu meistern und nun auch das Ziel – mittleren Bildungsabschluss –zu erreichen. Neben diesem Bewusstsein, dass die Lernenden eine auch unter diesen Bedingungen sehr gute Vorbereitung absolviert haben, war es am Donnerstag für den stellvertretenden Schulleiter für die Wirtschaftsschule Andreas Uffelmann sehr wichtig, dass die Prüflinge mit einem guten Gefühl oder auch einer positiven Einstellung in die Prüfung starten. Viel Erfolg dabei und alle gute beim Übertritt in das anstehende Berufsleben.

Related Posts

EU-Truck macht heute Station in Weißenburg
Die Perspektive macht den Unterschied
Bundesbankdirektor Markus Schiller zu Gast an der FOSBOS Weißenburg