Von hustenden Regenwürmern und muhenden Tigern

Erlebnis Bauernhof: Schüler der Mittelschule Pleinfeld besuchen den Wölflahof in Erlingsdorf

Erlingsdorf/ Pleinfeld – Anlässlich der Aktivwochen des Programms „Erlebnis Bauernhof“ besuchten zwei 6. Klassen der Brombachsee-Mittelschule in Pleinfeld bei nasskaltem „Regenwurmwetter“ den Biolandbetrieb der Familie Schneider in Erlingsdorf.

Die Aktivwochen „Erlebnis Bauernhof“ des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismusfinden finden dieses Jahr bis zum 17. Mai unter dem Motto „Frühling.Erlebnis.Bauernhof“ statt. Dabei erhalten Schülerinnen und Schüler außerhalb des Klassenzimmers erlebnisreiche Einblicke in authentische, landwirtschaftliche Betriebe.

Der zertifizierte Erlebnisbauer Reinhold Schneider und Andrea Fina, Ansprechpartnerin für das Programm Erlebnis Bauernhof am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth-Weißenburg i.Bay. (AELF), begrüßten die Kinder am frühen Morgen auf dem biologisch bewirtschafteten Hof. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden den Schülern abwechselnd im wettergeschützten Stall und auf dem Acker die Wichtigkeit unseres Bodens als unser aller Lebensgrundlage in Theorie und Praxis vermittelt.

Hauptdarsteller des Tages war dabei der Regenwurm, der entgegen dem berühmten Kinderlied als „Hautatmer“ zwar nicht husten kann, aber das „dunkle Erdreich“ durchlöchert und ihn dabei lockert, belüftet und mit seinen Ausscheidungen düngt. Trotz regnerischen Wetters, das die fleißigen Erdbewohner sonst häufig aus ihren Löchern kriechen lässt, mussten die eifrigen Schülerinnen und Schüler auf dem Acker zum Spaten greifen, um den Würmern auf die Spur zu kommen.

Foto: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth-Weißenburg i.Bay.

 

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg