Ellingen (red). Kürzlich wurde 2021 wurde Ursula Schuster als Mitarbeiterin der Verwaltung des Altenheim St. Elisabeth in Ellingen in den Ruhestand verabschiedet.

Die künftige Rentnerin ist passionierte Radfahrerin und geht gerne zum Wandern und Bergsteigen, mit guten Gedanken schaut Sie auf ihr berufliches Leben zurück. „Ich arbeite sehr gerne für und mit Menschen die Hilfe benötigen und denen ich durch mein Handeln helfen kann“ sagte Ursula Schuster. „Sie haben mir sehr viel zurückgegeben“

Bereits seit 1.August 2002 war Frau Ursula Schuster in der Verwaltung des Altenheim St. Elisabeth Ellingen tätig. Die ersten Jahre Erfahrung im sozialen Bereich sammelte sie unter der damaligen Heimleiterin Renate Seiß. Ursula Schuster kam ursprünglich aus einem holzverarbeitenden Betrieb einer Schreinerei auch hier war sie mit Bürotätigkeiten betraut konnte sich aber durch ihre stets offene und liebenswerte Art schnell in das für sie völlig neue Arbeitsgebiet in einem Altenheim einarbeiten.

Folglich war es nur selbstverständlich, dass sich zur Verabschiedung auch Sven Emmerling, Leiter der Altenhilfe bei der Diakonie und vormals von 2014 bis 2020 als Einrichtungsleiter in Ellingen tätig, als Wegbegleiter auch eingefunden hat.

Gemeinsam mit Ellingens Bürgermeister Matthias Obernöder, Heimleiter Christian Bernhard und Sven Emmerling als Vertreter der Diakonie wurden die vorbildliche Arbeitsleistung und die langjährige Treue von 19 Jahre gewürdigt.

Bürgermeister Obernöder sprach den Dank und seine persönliche, aber auch die Anerkennung der Stadt Ellingen sowie der Hospitalstiftung St. Elisabeth, aus und überreichte einen schönen Blumenstock.

Neben den obligatorischen Blumen wurden auch die ein und andere Süßigkeit überreicht. „Wir wissen, dass sie an was Süßem nicht dran vorbeikommen und wollen ihr gleichzeitig den Abschied etwas versüßen“ bemerkte Sven Emmerling, „schließlich haben wir uns gut kennen und schätzen gelernt, dann merkt man sich so etwas“.

Mit besten Wünschen für Frau Schusters neuen Lebensabschnitt, insbesondere Gesundheit und dass alle Vorhaben in Erfüllung gehen, verabschiedeten sich die Gratulanten, federführend Heimleiter Christian Bernhard auch für die Kolleginnen und Kollegen.

Bildunterschrift: (v.l.) Bürgermeister Matthias Obernöder, Frau Ursula Schuster, Ltr. Altenhilfe Sven Emmerling, Heimleiter Christian Bernhard. Foto: Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

Anlaufstelle für Senioren
Schulstart an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen
Landesgartenschau Ingolstadt endet mit positiver Bilanz