Erster Messeauftritt 2022 für das Fränkische Seenland

Gunzenhausen/Mannheim (red).  Alles blüht und grünt, die Temperaturen werden milder – beste Voraussetzungen für einen Ausflug an den See! Das fanden offensichtlich auch die Messebesucher auf dem Maimarkt in Mannheim, der vom 30. April bis 10. Mai 2022 stattfand. Am Stand des Fränkischen Seenlands herrschte an allen Messetagen großer Andrang. „Wir haben uns sehr auf diese erste Messe nach langer Pause gefreut – und das galt offensichtlich auch für die Gäste“, zieht Karolin Hofmann, die stellvertretende Geschäftsführerin des Tourismusverbands
Fränkisches Seenland, gut gelaunt Bilanz.

Der Auftritt auf dem Maimarkt war der erste Messetermin für das Seenland-Team im Jahr 2022. Und er kam genau zur richtigen Zeit: Das Frühlingswetter und die gelockerten Corona-Maßnahmen sorgten für beste Stimmung. Das Publikum auf Deutschlands größter Regionalmesse mit über 800 Ausstellern zeigte reges Interesse an den kontrastreichen Angeboten des Fränkischen Seenlands. Viele kannten die Urlaubsregion, die aus dem Mannheimer Umland schnell zu erreichen ist, bereits und stellten gezielte Fragen. Auch bei den Prospekten griffen die
Messegäste gern zu.

Alle Fragen zum Urlaub rund um die sieben Seen, zu den Angeboten von Wassersport über Radtouren und Wanderwege bis zu barrierefreiem Urlaub beantwortete das Team des Tourismusverbands Fränkisches Seenland mit Unterstützung von regionalen Touristikern: Die Städte Windsbach, Weißenburg und Roth, die Märkte Pleinfeld und Absberg sowie die Gemeinden Pfofeld, Haundorf und Muhr a.See nutzten als Anschließer am Seenland-Stand die Möglichkeit, auf der Messe um Gäste zu werben.

Bildunterschrift: Melanie Pfahler vom Tourismusverband Fränkisches Seenland in Aktion. Bild: Tourismusverband Fränkisches Seenland

Related Posts

Ausbildung von Fachkräften wichtiger denn je
Mit noch mehr Style ab in die Freiheit!
Weißenburger Landtagsabgeordneter Hauber unterwegs in Lyon, Genf und Lausanne