Weißenburg-Roth (red). Nach 43 Jahren in der Agentur für Arbeit geht Ute Ernst in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Kerstin Beck. Ute Ernst, langjährige Teamleiterin im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit, geht zum 1. April in den Ruhestand. Sie war über 43 Jahre in der Arbeitsverwaltung tätig, davon 25 als Pressesprecherin und seit 2006 als Leiterin des damals neu gegründeten Arbeitgeber-Service. Zusammen mit ihrem Team betreute sie die Arbeitgeber in den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth. Außerdem vertrat Ernst die Agentur bei vielen Arbeitgeberveranstaltungen und in den verschiedensten Gremien.

Den Wandel der Arbeitswelt konnte sie in ihrer Zeit als Teamleiterin hautnah erleben. So hatten Arbeitgeber 2006 noch das „Problem“, mit Bewerbungen überhäuft zu werden. Heutzutage fehlt es dagegen fast überall an geeigneten Fachkräften. Neben der Vermittlung von Arbeitnehmern und Azubis wurde daher die Beratung von Arbeitgebern immer wichtiger. Hier ging es zum Beispiel darum, wie man eigene Arbeitnehmer innerbetrieblich qualifiziert, Menschen mit Fluchthintergrund integriert, ausländische Fachkräfte findet oder als Arbeitgeber für Bewerber attraktiver wird. „Mir war es immer wichtig, dass wir als Dienstleister wahrgenommen werden und nicht
als Behörde“, beschreibt Ernst ihre Motivation während ihres gesamten Berufslebens. Sie habe ihre Tätigkeit immer geliebt. „Es war abwechslungsreich, sinnvoll und ich konnte mich oft über Erfolge freuen.“

Claudia Wolfinger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg, schätzt die scheidende Teamleiterin für das „Herzblut“, das sie immer in ihre Arbeit gesteckt hat, und auch wegen ihrer Verbundenheit mit der Region: „Wir werden Ihre Kompetenz, Ihr Engagement und Ihre Impulse sehr vermissen“, sagte sie bei Ernsts Verabschiedung.

Einen Bruch wird es dennoch nicht geben, denn Nachfolgerin Kerstin Beck hat sich bereits seit Beginn des Jahres eingearbeitet und wird den Stab nahtlos übernehmen. Die 29-jährige Weißenburgerin ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin und seit 2016 bei der Bundesagentur für Arbeit beschäftigt. Zuletzt war sie Fallmanagerin im Jobcenter Roth und hat dort arbeitslose Menschen und deren Familien umfassend betreut. Aus
dieser Perspektive heraus ist sie bestens damit vertraut, Menschen in Arbeit zu bringen. Im Arbeitgeber-Service steht für sie jetzt die andere Seite der Medaille im Vordergrund: Arbeitgeber bei der Suche nach passenden Arbeitskräften zu unterstützen. Kerstin Beck freut sich sehr auf ihre neue Aufgabe: „Es ist eine große, sehr interessante Herausforderung.“ Sie und das Team des Arbeitgeber-Service wollen weiterhin alle Möglichkeiten
ausschöpfen, um Arbeitgebern professionell zur Seite zu stehen. Beck ist telefonisch unter 09141 871-440 oder per E-Mail: Weissenburg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de erreichbar.

Bildunterschrift: Agenturchefin Claudia Wolfinger (Mitte) verabschiedet Ute Ernst (links) in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Kerstin Beck. Foto: Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg