Gunzenhausen (red). Die Jugenfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Gunzenhausen startete mit einer Einsatzübung ins neue Ausbildungsjahr und Jugendwart Simon Hartmann blickte voraus, was die Jugendlichen in diesem Jahr erwartet.

Traditionsgemäß wurde auch dieses Jahr, am zweiten Freitag im Januar, eine Einsatzübung für die Jugendlichen durchgeführt. Vorbereitet von mehreren Kameraden aus der aktiven Wehr, lautet die fiktive Einsatzmeldung „Mehrere brennende Weihnachtsbäume auf dem Firmengeländer der Firma Ernst in Aha“.

Feuer aus

Nach einer kurzen Erkundung durch den Gruppenführer durften die Jugendlichen den Löschaufbau starten und das Feuer mit 3 Strahlrohren bekämpfen. Ca. 20 Minuten später konnte erfolgreich „Feuer aus“ gemeldet und das eingesetzte Material zurückgebaut werden. Die bei der Übung verbrannten Weihnachtsbäume wurden von den Mitgliedern der aktiven Wehr zur Verfügung gestellt und von den Betreuern der Jugendgruppe vor der Übung im Stadtgebiet eingesammelt.

Zum Abschluss lobte Jugendwart Simon Hartmann die Jugendlichen für ihren Einsatz in der Jugendgruppe und blickte voraus, was diese im Jahr 2020 erwartet. Er bedankte sich bei seinen Kameraden aus der Aktiven Wehr, sowie bei der Firma Ernst, welche wieder einmal ihr Betriebsgelände der Feuerwehr zur Verfügung stellte.

Die Übungen der Jugendfeuerwehr Gunzenhausen finden alle zwei Wochen am Freitag von 18.00 bis 20.00 Uhr auf dem Gelände der Feuerwehr (Im Hollerfeld 8) statt. Alle interessierten Jugendlichen sind hierzu herzlich eingeladen, die Übung aktiv mitzugestalten. Die genauen Termine sind im Internet unter www.ffw-gunzenhausen.de einsehbar.

Bildunterschrift: Zwei Jugendliche beim Ablöschen der Christbäume in einem Container der Firma Ernst. Foto: FFW Gunzenhausen

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern