München/Eichstätt (red). Über 130.000 Besucher strömten vom 19. bis 23. Februar 2020 auf die Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München. Auch der Naturpark-Altmühltal erlebte einen großen Andrang am Stand. Zum Auftakt wurde außerdem die „Medaille für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichkeit“ verliehen. Unter den Preisträgern war diesmal auch Leo Pfister, der Vorsitzende des Tourismusvereins Dollnstein.

Mit der Gastlichkeitsmedaille zeichnet das Bayerische Wirtschaftsministerium Ehrenamtliche aus, die zum Beispiel in touristischen Vereinen, bei der Pflege von Wander- und Radwegen oder als Gästeführer einen wertvollen Beitrag dazu leisten, das Reiseland Bayern für Besucher attraktiv zu gestalten. Am Mittwochvormittag, 19. Februar 2020, nahm Leo Pfister auf der BR Showbühne die Auszeichnung entgegen. Zu den ersten Gratulanten gehörte Christoph Würflein, der Geschäftsführer des Tourismusverbands Naturpark Altmühltal.

Die f.re.e feierte dieses Jahr Jubiläum: Bereits seit 50 Jahren findet die Münchner Reisemesse statt. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm mit vielen Testflächen aus den Bereichen Outdoor, Wassersport und Radfahren und den über 1.300 Ausstellern begeisterte sie das Publikum: 97 Prozent der befragten Besucher beurteilten sie als ausgezeichnet, sehr gut oder gut. Vor allem der große Fahrradbereich passte perfekt zum diesjährigen Marketingschwerpunkt des Naturpark Altmühltal. Die Radelbegeisterten Messebesucher nahmen sich jedenfalls gern das Infomaterial am Stand mit – vor allem das neue Serviceheft zum Altmühltal-Radweg.

Bildunterschrift: Ministerialdirektorin Dr. Ulrike Wolf überreichte Leo Pfister auf der Reisemesse f.re.e die Bayerische Gastlichkeitsmedaille. Der Dollnsteiner Bürgermeister Wolfgang Roßkopf und Christoph Würflein, Geschäftsführer des Tourismusverbands Naturpark Altmühltal, (von links) gratulierten. Foto: Naturpark Altmühltal

 

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern