München (red). Drei Tage Parlamentsluft schnuppern, diese Gelegenheit nutzte Sophie Wurm aus Pappenheim während des Know-How-Transfers der Wirtschaftsjunioren Bayern im Bayerischen Landtag. Die 29-Jährige begleitete die beiden Abgeordneten Manuel Westphal und Andreas Schalk während ihrer Tätigkeit im Maximilianeum und lernte so den Arbeitsalltag eines Politikers kennen.

Während der dreitägigen Aktion der Wirtschaftsjunioren Bayern erhielten Mitglieder aus allen Regierungsbezirken die Möglichkeit, einem Abgeordneten während seiner Tätigkeit im Bayerischen Landtag über die Schulter zu schauen. Die Teilnahme an Ausschusssitzungen oder der Plenarsitzung gehörte dabei genauso dazu wie auch interessante Fachgespräche beispielsweise zur Zukunft der Bildung.

„Gerne haben wir uns für Frau Wurm Zeit genommen und ihr unsere Arbeit im Parlament erklärt. Wir beschäftigen uns dabei mit den unterschiedlichsten Themen. Während der drei Tage bekam die junge Unternehmerin einen guten Einblick in unseren Alltag“, erklärten Schalk und Westphal.

Und auch Sophie Wurm zeigte sich am Ende der Aktion begeistert: „Es war für mich sehr interessant, einmal hinter die Kulissen des Bayerischen Landtags zu blicken. Das Programm der drei Tage war sehr abwechslungsreich, so dass wir viele verschiedene Menschen kennenlernen konnten. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass sich mein Stimmkreisabgeordneter Manuel Westphal sowie sein Ansbacher Kollege Andreas Schalk extra Zeit für mich genommen haben, um mir ihre Tätigkeit vorzustellen.“

Bildunterschrift: Vor dem Plenarsaal (v.l.): MdL Andreas Schalk, Sophie Wurm und MdL Manuel Westphal. Foto: Büro Westphal

Ähnliche Beiträge

Reges Vereinsleben im Waltinger Gesangverein
Luna Bühne spielte für Ellinger VdK
Christa Naaß im Gespräch mit Saskia Esken